Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Studium von zu Hause: Wie du es dir vorstellst und wie es wirklich ist

Präsentiert von

Markenlogo

Die Corona-Pandemie hat das Leben, wie wir es gekannt haben, komplett auf den Kopf gestellt. So auch punkto Studiumsalltag. Auch wenn Uni@home eigentlich durchaus verlockend klingt, so birgt es dennoch einige Tücken ...

Nicht nur in der Arbeitswelt hiess es aufgrund des Coronavirus von einem Tag auf den anderen schlagartig «deheime bliibe». Auch Universitäten und Hochschulen sahen sich im Zuge der Pandemie gezwungen, in Windeseile den Universitätsalltag vollends zu digitalisieren. Für Studentinnen und Studenten bedeutet dies: Vorlesungen online besuchen und mittels Chatrooms kommunizieren.

Das hat zweifelsohne diverse Vorteile. Doch wie es mit so fantastisch klingenden Konzepten gerne mal ist, so läuft auch dieses fantastische Konstrukt nicht so aalglatt und engelsgleich, wie es scheint. Dies zumindest einem erlebten Semester Heimstudium nach zu urteilen.

Dein Arbeitsplatz zu Hause

In der Vorstellung:

Bild

Bild: watson / shutterstock

In der Realität:

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Das Ausnutzen der gewonnenen Zeit

In der Vorstellung:

Bild

bild: watson / shutterstock

In der Realität:

Bild

bild: watson / shutterstock

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Gleich geht's weiter mit der Story, vorher ein kurzer Werbe-Hinweis:

Studieren? Jetzt erst recht!
Als eine der ersten Universitäten in der Schweiz haben wir nach dem Lockdown im Frühjahr innert kürzester Zeit auf digitale Lehre und Prüfungen umgestellt. Von diesem Know-how profitierst auch du, wenn du im Herbstsemester ein Studium an der Uni Luzern beginnst. Die Anmeldung ist noch bis Ende August möglich, und das ohne Nachmeldegebühr!
Melde dich jetzt an!
Animiertes GIF
Promo Bild

Und nun zurück zur Story ...

Die Vorteile von Online-Kursen

In der Vorstellung:

Bild

bild: watson / shutterstock

In der Realität:

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Das Aussehen deiner Wohnung während einer Online-Veranstaltung

In der Vorstellung:

Bild

bild: watson / shutterstock

In der Realität:

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Die Konzentration während der Online-Vorlesung

In der Vorstellung:

Bild

bild: watson / shutterstock

In der Realität:

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Die Vorzüge des Daheimseins geniessen

In der Vorstellung:

Bild

bild: watson / shutterstock

In der Realität:

Bild

bild: watson / shutterstock

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Die Berichterstattung

In der Vorstellung:

Bild

bild: watson / shutterstock

In der Realität:

Bild

bild: watson / shutterstock

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Hörsaal oder online? So funktioniert das Studium an der Uni Luzern
Wir bieten dir den perfekten Mix aus Präsenzunterricht und digitalem Unterricht! Das Herbstsemester steht unter dem Motto "So persönlich wie möglich, so digital wie nötig". Der Lehrbetrieb ist so geplant, dass die Schutznormen umgesetzt werden können und du sicher ins Studium starten kannst, und das nicht nur von zu Hause aus!
Informiere dich jetzt!
Promo Bild
Promo Bild
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese kreuzfalschen Prüfungsantworten verdienen die Bestnote

9 Typen, denen du im Studium oder in der Schule begegnest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So waren diese Feuerwerke bestimmt nicht geplant – 17 Leute, die kläglich versagt haben

Die grossen Feuerwerke fallen dieses Jahr mehrheitlich ins Wasser, obwohl diese eigentlich zu Silvester gehören, wie der Osterhase zu Ostern oder Corona zu 2020.

Vielleicht ist das aber auch ganz gut so, denn neben vielen professionellen Feuerwerken, gibt es auch viele Hobby-Pyromanen. Diese wollen sich den Spass nicht nehmen lassen und ihr eigenes Feuerwerk loslassen. Und, naja, wie sollen wir es sagen – die Spitäler sind eh schon überlastet ...

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel