DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
MUNICH, GERMANY - JANUARY 22: David Alaba (L-R), Pierre-Emile Hojberg, Xherdan Shaqiri and Diego Contento of Muenchen arrive for a training session of FC Bayern Muenchen on January 22, 2014 in Munich, Germany.  (Photo by Lennart Preiss/Bongarts/Getty Images)

Xherdan Shaqiri auf dem Weg ins Training bei den Bayern. Bild: Bongarts

«Situation neu beurteilen»

Shaqiri bald in der Kosovo-Nati? Ausschliessen will er es nicht

An der WM will Xherdan Shaqiri die Schweiz mindestens in die Achtelfinals ballern. Doch er lässt offen, ob er für immer im Dress der Nati spielt. Wenn die FIFA den Kosovo aufnehme, wolle er sich Gedanken über einen allfälligen Wechsel machen.



Vor dem Start in die Rückrunde der Bundesliga sorgt eine Aussage von Xherdan Shaqiri für Wirbel. Im Gespräch mit der Sportinformation ging es um die Zukunft des Offensivspielers, sollte der Kosovo eines Tages eine eigene, von der FIFA akzeptierte Nationalmannschaft haben.

Shaqiri vertagt die heikle Frage: «Solange nichts konkret ist, muss ich mir gar keine Gedanken machen.» Er sagt aber auch: «Falls die FIFA den Kosovo aufnimmt, werde ich die Situation dann neu beurteilen. Das dürfte aber noch Jahre dauern.» Ein kategorisches Nein zu einem Nationenwechsel klingt anders. Dennoch müssen Schweizer Fussballfans nun nicht zittern, denn es dürfte wirklich noch lange dauern, bis sich Shaq über einen Leibchentausch den Kopf zerbrechen muss.

ZUR GRUPPENAUSLOSUNG DER FIFA FUSSBALL-WELTMEISTERSCHAFT BRASILIEN 2014 AM FREITAG, 6. DEZEMBER 2013, IN COSTA DO SAUIPE IN SALVADOR DA BAHIA, BRASILIEN, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR QUALIFIKATION DER SCHWEIZER NATIONALMANNSCHAFT ZUR VERFUEGUNG - Swiss footballer Xherdan Shaqiri talks to a customs officer during the passport control after landing in Tirana 2 days prior to a world cup qualifier match against Albania, wednesday, october 9, 2013 on the airport in Tirana, Albania. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

XS zeigt am Zoll in Tirana seinen Schweizer Pass und scherzt mit der Beamtin. 30 Mal hat er bislang für die Nati gespielt, acht Mal durfte er über einen Treffer jubeln. Bild: Keystone

Nicht so enden wie «Prinz Poldi»

Vor den Aufgaben mit der Nati in Brasilien steht nun ohnehin der Rückrunden-Auftakt in der Deutschen Meisterschaft im Fokus. Der souveräne Leader FC Bayern trifft morgen Abend auswärts im Spitzenspiel auf Borussia Mönchengladbach. Xherdan Shaqiri sagt, er habe Zeit benötigt, den gewaltigen Schritt nach München zu vollziehen.

Der Respekt, allen Ansprüchen der Bayern gerecht zu werden, sei auch im zweiten Jahr seit seinem Transfer in die Bundesliga gross, erklärte Shaqiri: «Ich weiss, dass hier vor ein paar Jahren zum Beispiel Lukas Podolski beim Versuch gescheitert ist, sich zu etablieren und durchzusetzen.»

Bayern's Xherdan Shaqiri of Switzerland, right, and Hamburg's Heiko Westermann challenge for the ball during the Telekom Cup semifinal soccer match between HSV Hamburg and Bayern Munich in Moenchengladbach, Germany, Saturday, July 20, 2013. (AP Photo/Frank Augstein)

Zweikampf mit dem Hamburger Heiko Westermann: In der Vorrunde stand Shaqiri in sieben Bundesligaspielen auf dem Platz und schoss dabei zwei Tore. Bild: AP

Exklusive Erfahrungen

Die enorme Konkurrenz im weltbesten Team bekommt Shaqiri jeden Tag zu spüren. Aber der 22-Jährige schätzt selbstredend primär die Vorteile seines exklusiven Arbeitgebers: «Es sind die grossen Spiele in der Liga oder in der Champions League, von denen ich enorm profitieren kann. Solche Erfahrungen kann man nicht in jedem Verein machen.»

Beeindruckt zeigt sich der beste Schweizer Fussballer von Pep Guardiola, den zahlreiche Experten als weltbesten Coach einstufen. Der Spanier beschäftige sich 24 Stunden pro Tage mit der Weiterentwicklung des Fussballs und behandle alle Spieler mit dem gleichen Respekt: «Am Ende steht für ihn der Erfolg des ganzen Gebildes im Zentrum.» (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel