DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Les joueurs jurassiens, de gauche a droite, l'attaquant jurassien Fabio Arnold, l'attaquant jurassien Philip-Michael Devos et l'attaquant jurassien Jonathan Hazen effectuent un tour d'honner avec la coupe a la fin de la finale de Coupe de Suisse de hockey sur glace Swiss Ice Hockey Cup, entre HC Ajoie et HC Davos ce dimanche 2 fevrier 2020 a la patinoire de la Vaudoise Arena a Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Wechseln Philip-Michaël Devos und Jonathan Hazen zum EHC Kloten? Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Hat Kloten den Aufstieg gekauft – oder ist alles nur ein böser Scherz?

Haben Ajoies wichtigste Spieler Philip-Michaël Devos und Jonathan Hazen bereits beim Finalgegner Kloten unterschrieben? Oder ist alles nur ein böser Scherz?



Es ist vollbracht. Sie bleiben. Am 12. Februar meldet Sportchef Vincent Léchenne offiziell die Vertragsverlängerung mit Jonathan Hazen bis zum Ende der Saison 2023/24 und mit Philip-Michaël Devos sogar bis ins Frühjahr 2025.

Alle Spekulationen um einen Wechsel zur Liga-Konkurrenz oder gar in die National League sind damit vom Tisch.

Nun meldet der «Blick» den Wechsel der beiden Kanadier auf die nächste Saison zum EHC Kloten.

Vincent Léchenne sagt: «Die Verträge bei beiden Spielern enthalten die Klausel, dass auf nächste Saison ein Wechsel in die National League erlaubt ist.»

Somit ist es theoretisch tatsächlich möglich, dass beide in Kloten Verträge unterschrieben haben, die nur im Falle eines Aufstieges der Klotener gültig sind. Kloten spielt ab Sonntag gegen … Ajoie und gegen Jonathan Hazen und Philip-Michaël Devos um den Aufstieg.

Eine Situation, die es – wenn sie denn tatsächlich so ist – in der Geschichte unseres Hockeys so noch nie gegeben hat.

«Ich kann mir das einfach nicht vorstellen.»

Vincent Léchenne, Sportchef HC Ajoie

Für Ajoie hätte dieser Transfer den Stellenwert von «Landesverrat» – und Kloten würde sich auf diese Weise den Aufstieg im besten Wortsinn gekauft haben.

Vincent Léchenne ist erst einmal baff. Er sagt am frühen Nachmittag, er wolle herausfinden, ob seine beiden wichtigsten Spieler tatsächlich schon in Kloten unterschrieben haben. «Ich kann mir das einfach nicht vorstellen.» Über die Jahre habe sich ein Vertrauensverhältnis entwickelt und er sei sicher, dass beide nie hinter seinem Rücken einen solchen Deal einfädeln würden. «Bis morgen will ich die Wahrheit wissen.»

abspielen

So zog Ajoie in den Playoff-Final ein. Video: YouTube/MySports

Aber Vincent Léchenne, eine Legende mit über 800 Spielen in den beiden höchsten Ligen mit Ajoie, Ambri, Bern (Meister 1997), Martigny, La Chaux-de-Fonds und Biel ist nicht naiv. Er sagt auch: «Aber Spieler haben schon oft für ein paar Franken mehr alle Prinzipien vergessen und wollten dann ein halbes Jahr später reumütig zurückkehren.»

Sollte Kloten Ajoies wichtigste Spieler tatsächlich jetzt schon unter Vertrag genommen haben, dann würde ein Aufstieg auf alle Zeiten den Makel der Korruption haben. Es würde für immer ein gekaufter Aufstieg sein. Und die Geschichte lehrt uns, dass solche Machenschaften von den Hockeygöttern langfristig schwer bestraft werden.

«Die Sache stimmt nicht. Aber ich weiss seit drei oder vier Tagen, dass mehrere Spieler von Kloten erzählt haben, dass sie ein Gerücht streuen werden, um ein wenig Öl ins Feuer zu giessen.»

Gaëtan Voisard, Agent von Philip-Michaël Devos

Kommt dazu: Wenn es denn so sein sollte, ist es eine geradezu abenteuerliche Aktion. Ein Aufsteiger nimmt zwei ausländische Spieler unter Vertrag, die sich jahrelang an das Hockey in der zweithöchsten Liga gewöhnt haben. Ein neuer Klub der National League verlässt sich auf langjährige Spieler aus der Swiss League. Das macht sportlich wenig Sinn. Es wäre geradezu absurd.

 Kloten, Schweiz - 14. August 2020: Zahlreiche Spieler sind zum EHC Kloten, dem Zürcher Unterländer Traditionsverein gekommen. *** Kloten, Switzerland 14 August 2020 Numerous players have come to EHC Kloten, the traditional Zurich Unterland club

Sind die Wechselgerüchte nur ein Teil der Klotener Psychospielchen? Bild: www.imago-images.de

Es kann aber auch sein, dass die ganze Geschichte nur ein böser Scherz ist, auf den der «Blick» hereingefallen ist.

Am späteren Nachmittag ruft nämlich Gaëtan Voisard, der Agent von Philip-Michaël Devos zurück und dementiert: «Die Sache stimmt nicht. Aber ich weiss seit drei oder vier Tagen, dass mehrere Spieler von Kloten erzählt haben, dass sie ein Gerücht streuen werden, um ein wenig Öl ins Feuer zu giessen.»

Kurz darauf meldet sich Vincent Léchenne noch einmal. Er ist sicher, dass er die Wahrheit bereits herausgefunden hat: «Devos hat mir versichert, dass an der ganzen Sache nichts dran sei. Da müssen die Klotener wohl vor uns gewaltigen Respekt haben, dass sie ein solches Gerücht in die Welt setzen.» Auch habe ihm Gaëtan Voisard inzwischen versichert, dass wirklich nichts dran sei. «Er ist Jurassier wie ich. Er ist zwar auch ein Schlitzohr. Aber ich glaube ihm.»

Stimmt die Geschichte, Kloten steigt auf und nimmt die beiden Kanadier unter Vertrag, dann ist Klotens Ehre für eine Generation verloren. Und die von Philip-Michaël Devos und Jonathan Hazen auch.

Stimmt die Geschichte nicht, dann hat sich der «Blick», der auf den Scherz einiger Schlaumeier aus Kloten hereingefallen ist, bis auf die Knochen blamiert.

So oder so ist der Final lanciert – und die Geschichte trägt mehr zur Motivation der Jurassier als zu jener der Zürcher bei.

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

1 / 71
NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden
quelle: keystone / fabrice coffrini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du bist ein echter Eishockey-Fan? So kriegst du das Stadion-Feeling zuhause hin.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

SC Bern – «Stunde null» nach der heftigsten Transferniederlage der Geschichte

SCB-Obersportchef Raeto Raffainer bestätigt, dass der SCB keine Transfers machen kann. Trotzdem nennt er als Saisonziel Platz 6 bis 8.

Das beispiellose sportliche Führungsversagen hat dem SCB die heftigste Transferniederlage seiner Geschichte beschert: Die Berner haben nicht einen einzigen Schweizer Feldspieler verpflichtet, aber eigene Talente (Playoff-Topskorer André Heim, Yanik Burren, Kyen Sopa) an die Konkurrenz verloren. Transfertechnisch die «Stunde null».

Sogar «Small Market Teams» wie Langnau, Ambri oder die Lakers mit viel bescheideneren finanziellen Mitteln sind heute im Transfer-Business erfolgreicher. Und das in …

Artikel lesen
Link zum Artikel