DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Manchester United fans hold flares as they protest outside of Old Trafford, during a protest against the Glazer family, owners of Manchester United, before their Premier League match against Liverpool at Old Trafford, Manchester, England, Sunday, May 2, 2021. Manchester United supporters have stormed into the stadium and onto the pitch ahead of Sunday's game against Liverpool as fans gathered outside Old Trafford to protest against the ownership. (AP Photo/Rob Harris)

Manchester-United-Fans protestieren vor dem Stadion gegen die Besitzerfamilie. Bild: keystone

ManUnited-Fans stürmen das Stadion bei Protest – Spiel gegen Liverpool verschoben

Die Proteste gegen die Besitzer der Premier-League-Klubs gehen weiter. In Manchester provozierten die Fans nun eine Verschiebung des Spiels von United gegen Liverpool.



Seitdem die Pläne über die Super League der europäischen Topklubs bekannt geworden sind, gab es in England einige Proteste. Immer wieder forderten die Fans die Klubbesitzer dazu auf, ihren Verein zu verkaufen. In Manchester erreichten die Proteste nun einen neuen Höhepunkt.

Ungefähr 200 Personen sind am Nachmittag in das Stadion eingebrochen und haben ihrem Unmut auf dem Rasen des Old Traffords Ausdruck verliehen. Die Fans forderten einen Verkauf des Teams durch die Besitzerfamilie um Joel Glazer. Auch ausserhalb des Stadions versammelten sich einige hundert Fans.

Glazer hatte sich bei den Fans für die Super-League-Pläne entschuldigt, was diesen aber nicht genug war. Bereits vor einigen Wochen stürmten etwa 20 United-Fans das Trainingsgelände des Klubs. Heute Der ehemalige Verteidiger der «Red Devils» Gary Neville, der die Klubbosse bereits nach der Bekanntwerdung der Super League verurteilte, sagte heute: «Was die Glazer-Familie mit der Super League versucht hat ist nicht akzeptabel und eine Entschuldigung ist nicht genug. Joel Glazer will das Vertrauen der Fans zurückgewinnen, doch er hatte dieses nie. Er hat nie mit den Fans gesprochen. Heute haben diese gesprochen und gezeigt, dass sie genug haben.»

Das Team von Manchester United hatte das Hotel nicht verlassen, nachdem sie über die Vorfälle in Kenntnis gesetzt wurden. Der Verein äusserte sich in einem Statement dazu und sagte, dass es die freie Meinungsäusserung respektiert und faire Proteste unterstützt. Die heutigen Vorfälle werden jedoch verurteilt, da das Team gestört und Fans, Staff sowie Polizei in Gefahr gebracht wurden. Das Spiel wird verschoben. (nih)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Logos, wenn Europas Top-Klubs ehrlich wären

1 / 20
Die Logos, wenn Europas Top-Klubs ehrlich wären
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In Brasiliens erstem Länderspiel werden dem Superstar zwei Zähne ausgeschlagen

21. Juli 1914: In Rio de Janeiro beginnt die Geschichte der mit fünf WM-Titeln erfolgreichsten Fussballnation der Welt. Brasilien bestreitet gegen Exeter City sein erstes Länderspiel. Der grosse Star: Arthur Friedenreich.

Von Arthur Friedenreich wird gemeinhin behauptet, er sei einer der besten Fussballer aller Zeiten. Aber wer kann schon glaubwürdig mitdiskutieren? Schliesslich war Friedenreich vor hundert Jahren aktiv.

Unbestritten ist jedoch, dass «El Tigre» einer der besten Fussballspieler seiner Zeit ist. Und dennoch ist es keine Selbstverständlichkeit, dass der Stürmer im ersten Länderspiel in der Geschichte des brasilianischen Verbands dabei ist. Denn als Sohn eines deutschen Auswanderers und einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel