DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League, Playoffs, Hinspiele

Odds BK – Borussia Dortmund 3:4 (3:1) 
YB – Karabach 0:1 (0:0)
Ajax Amsterdam – FK Jablonec 1:0 (0:0)
Sparta Prag – Thun 3:1 (2:1)
Dynamo Minsk – Salzburg 2:0 (0:0)

epa04890291 Minsk player Sergei Politevich (L) in action against against Dimitri Oberlin of Salzburg during the UEFA Europa League playoff soccer match between FC Dinamo Minsk and FC Salzburg in Brest, Belarus, 20 August 2015.  EPA/HELMUT FOHRINGER

Oberlin verliert mit Salzburg auswärts gegen Dynamo Minsk.  Bild: EPA/APA

Schützenfestival in Norwegen: BVB schafft die Wende nach 0:3 – Oberlins Salzburg blamiert sich gegen Minsk

Der BVB liegt nach 22 Minuten beim norwegischen Aussenseiter bereits mit 0:3 im Rückstand, dreht die Partie aber noch und gewinnt mit 4:3. Dimitri Oberlin verliert mit Salzburg gegen Dynamo Minsk auswärts mit 0:2. 



Das musst du gesehen haben

Mit dem hat niemand gerechnet: Der norwegische Aussenseiter Odds BK geht beim Heimspiel gegen den BVB Dortmund bereits nach 13 Sekunden in Führung.

Animiertes GIF GIF abspielen

Samuelsen trifft per Kopf. gif: youtube

Nach 22 Minuten liegen die Dortmunder gar mit 0:3 im Rückstand. Der dritte Treffer des Heimteams lässt sich besonders sehen. Ruud trifft aus 30 Meter. Weidenfeller macht dabei keine gute Falle.  

Animiertes GIF GIF abspielen

Ruud trifft per Freistoss.  gif: youtube

Doch der BVB kann reagieren. Ab der 25. Minute ist der BVB total überlegen und trifft neben den vier Toren auch viermal Pfosten beziehungsweise Latte. Noch vor der Pause fällt der erste Treffer des Bundesligisten durch Aubameyang, in den zweiten 45 Minuten sorgen Kagawa, erneut Aubameyang und Mchitarjan für die Wende.

Animiertes GIF GIF abspielen

Mchitarjan macht den entscheidenden Treffer für den BVB. gif: youtube

Dynamo Minsk dagegen ist drauf und dran nach dem FC Zürich auch den österreichischen Meister Salzburg auszuschalten. Die Weissrussen gewinnen das Heimspiel mit 2:0. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Rassadkin trifft für das Heimteam zum 1:0. gif: youtube

Zwei Wochen nach dem Ausscheiden von Salzburg aus der Champions-League-Qualifikation in Malmö (0:3) erlebt Dimitri Oberlin mit seinem Team die nächste Enttäuschung. Die siebte Teilnahme in Folge an den Gruppenspielen der Europa League ist akut gefährdet. (ndö/si)

Rückblick: Das war Klopps schwarz-gelbe Liebesgeschichte

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel