DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
YBs Trainer Gerry Seoane mit dem Pokal, nach dem Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen den Berner Young Boys und dem FC Luzern, am Samstag, 25. Mai 2019, im Stade de Suisse in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Den Punkt schenken wir euch: Meistertrainer Gerardo Seoane ist natürlich auch dabei. Bild: KEYSTONE

Quizzticle

Seit 2010 waren 68 Trainer in der Super League tätig – an wie viele erinnerst du dich?



Letzte Woche haben wir euch mit einem Quiz über die zehn aktuellen Trainer der Super League getestet. Der Grundtenor in den Kommentaren: Das war etwas gar leicht.

Deshalb erhöhen wir jetzt den Schwierigkeitsgrad. Wir suchen nicht nur die aktuellen Trainer der Super League, sondern alle, die seit 2010 in der höchsten Schweizer Liga trainiert haben. Insgesamt sind es 68, die sich 112 Trainerjobs geteilt haben. An wie viele erinnerst du dich noch? Teste hier dein Super-League-Gedächtnis!

Wichtig – so funktioniert es:

Deine Schulnote

101 bis 112 Punkte: 6.0
91 bis 100 Punkte: 5.5
81 bis 90 Punkte: 5.0
71 bis 80 Punkte: 4.5
61 bis 70 Punkte: 4.0
Bis 60 Punkte: Nachsitzen!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

1 / 42
Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel