DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08939665 Gauthier Mvumbi Thierry (C) of Congo attempts to score during the match between Argentina and D.R. Congo at the 27th Men's Handball World Championship in Cairo, Egypt, 15 January 2021.  EPA/Mohamed Abd El Ghany / POOL

Kreisläufer der Herzen: Gauthier Mvumbi. Bild: keystone

«Shaq des Handballs» – Kongos Mvumbi ist schon jetzt der MVP der WM



An der Handball-WM in Ägypten hat die Demokratische Republik Kongo ihr allererstes Spiel an einer Weltmeisterschaft zwar verloren. Argentinien war beim 22:28 zu stark. Den Star der Partie stellten die Afrikaner: Gauthier Mvumbi Thierry.

Es waren nicht seine vier Tore, die den Kreisläufer in den Fokus rücken liessen. Es war vielmehr Mvumbis eindrücklicher Körper. 110 Kilogramm wiegt er nach offiziellen Angaben – vielleicht ist es auch noch das eine oder andere Pfund mehr. Es ist nicht unüblich, dass Kreisläufer kräftig gebaut sind.

abspielen

Ein Best-of von Mvumbi gegen Argentinien. Video: YouTube/EL GOLAZO DE YOUTUBE

So gross ist der plötzliche Ruhm des Handballers, dass selbst Shaquille O'Neal auf ihn aufmerksam geworden ist. Der frühere NBA-Superstar, selber von kolossaler Gestalt, schickte seinem Sportlerkollegen einen Gruss:

Schon am Sonntag gibt es den nächsten Auftritt des «Kreisläufers der Herzen», der in der vierten französischen Liga bei Dreux spielt. Dann trifft DR Kongo auf Dänemark. (ram)

Mehr Handball:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

17 Leute, die in der Food-Lotterie gewonnen haben

Liebe Schweiz, wir müssen über deine Hot-Dog-Maschinen reden ...

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dem «Ginger Assassin» gelingt etwas, das man 30 Jahre lang (!) nicht mehr gesehen hat

Bei Fernseh-Übertragungen von Präzisionssportarten haben wir uns als Zuschauer daran gewöhnt, wie unfassbar gut die Spezialisten mit ihrem Werkzeug umgehen können. Wir glauben, das deshalb ein bisschen einschätzen zu können, weil wir alle schon mal einen Dart in der Hand hatten, ein Billard-Queue oder eine Bowling-Kugel.

Ein Hole-in-one beim Golf?Sieht man praktisch jede Woche.

Ein Neun-Darter im Darts? Selten, aber kommt vor.

Ein Maximum-Break im Snooker? Selten, aber kommt vor.

Aber ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel