DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07547544 FC Porto's player Jesus Corona celebrates after scoring a goal against Desportivo das Aves during their Portuguese First League soccer match held at Dragao stadium in Porto, Portugal, 04 May 2019.  EPA/FERNANDO VELUDO

Trotz Corona-Tor setzte es für Porto eine überraschende Niederlage ab. Bild: EPA/LUSA

Restart nach 13 Wochen Pause in Portugal – und ausgerechnet Corona trifft für Porto



Am Mittwoch haben in der portugiesischen Liga NOS die ersten Fussball-Spiele seit fast drei Monaten stattfinden können. Dabei kam es gleich zu einer Überraschung: Der Tabellenfünfte Famalicao setzte sich zuhause gegen Leader Porto mit 2:1 durch. Für den Favoriten war es im 25. Spiel erst die dritte Niederlage.

abspielen

Corona erzielt sein drittes Saisontor. Video: streamja

Für Aufsehen sorgte allerdings nicht nur das Resultat, sondern vor allem auch der erste Porto-Torschütze nach der Coronavirus-Pause – ausgerechnet der Mexikaner Jesus Corona. Der Stürmer erzielte in der 74. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich und sorgte damit auf Social Media für Verwunderung und Erheiterung.

(dab)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Europas Rekordmeister im Fussball

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel