DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04092160 Switzerland's players celebrate their third place and bronze medals in the Women's Ice Hockey tournament at the Sochi 2014 Olympic Games, Sochi, Russia, 20 February 2014. Switzerland beat Sweden in the bronze medal game.  EPA/ANATOLY MALTSEV

Die Hockey-Nati der Frauen gewann 2014 Bronze. Kann sie heuer erneut reüssieren? Bild: EPA

7 bemerkenswerte Fakten zu den 171 Schweizer Olympia-Teilnehmern

Das Schweizer Aufgebot für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang steht. Swiss Olympic hat 171 Athleten für die Reise nach Südkorea nominiert.



171 Sportler

99 Männer und 72 Frauen konnten sich ein Olympia-Ticket ergattern. So viele Schweizer reisten noch nie an Winterspiele. Die alte Höchstmarke wurde vor vier Jahren aufgestellt, als 163 Sportler nach Sotschi reisten.

«Diese Entwicklung zeigt, welch gute Arbeit in den Verbänden und von den Trainern geleistet wird.»

Ralph Stöckli, Chef de Mission

ZUM COUNTDOWN VON 30 TAGEN BIS ZUR EROEFFNUNGSZEREMONIE DER OLYMPISCHEN WINTERSPIELE PYEONGCHANG 2018 AM FREITAG, 9. FEBRUAR 2018, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG – South Korean athletes pose with the silver, gold and bronze medals, from left, for the Pyeongchang 2018 Winter Olympics during an unveiling ceremony in Seoul, South Korea, Thursday, Sept. 21, 2017. South Korea's Pyeongchang is the host city of the 2018 Olympic and Paralympic Winter Games which will be held from February 2018. (AP Photo/Lee Jin-man)

Darum geht's: die Medaillen 2018. Bild: AP

1 Ausnahme

Carlo Janka wurde nominiert, obwohl er wegen einer Verletzung in dieser Saison kein Rennen bestreiten konnte und die Selektionskriterien somit nicht erreichte. Der Skirennfahrer hatte in der Vorbereitung einen Kreuzbandriss erlitten. Vor zwei Jahren gewann er auf dem Olympia-Hang den Super-G im Weltcup.

Carlo Janka probiert Kleidung an waehrend der Kleiderabgabe von Swiss Olympic im Distributionszentrum Dosenbach-Ochsner Sport in Luterbach, am Montag, 29. Januar 2018. Ein Teil der Schweizer Olympiadelegation erhaelt heute die offizielle Bekleidung fuer die Olympischen Winterspiele in PyeongChang (Suedkorea).(KEYSTONE/Anthony Anex)

Bild: KEYSTONE

» Diese Skifahrer und Snowboarder wurden für Olympia selektioniert.

6. Teilnahme

Simon Ammann nimmt nach 1998, 2002, 2006, 2010 und 2014 zum sechsten Mal an Olympischen Spielen teil. Damit ist der vierfache Skisprung-Olympiasieger der erfahrenste Schweizer Teilnehmer in Südkorea.

Die Karriere von Simon Ammann

1 / 50
Die Karriere von Simon Ammann
quelle: keystone / arno balzarini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Zum vierten Mal nehmen Snowboarder Iouri Podladtchikov, Langläufer Toni Livers, Rodlerin Martina Kocher und die Eishockeyspieler Andres Ambühl, Florence Schelling und Nicole Bullo teil.

«11 Medaillen plus»

So lautet das Ziel von Chef de Mission Ralph Stöckli. Der einstige Curler orientiert sich dabei an der Ausbeute der letzten Spiele. Vor vier Jahren in Sotschi gewann die Schweiz sieben Mal Gold und je zwei Mal Silber und Bronze.

«11 plus – schliesslich wollen wir uns gegenüber Sotschi verbessern. Wir wissen aber auch, wie viel zusammenpassen muss.»

Ralph Stöckli, Chef de Mission

Die Schweizer Fahnenträger

1 / 29
Die Schweizer Fahnenträger bei Olympia
quelle: keystone / alexandra wey
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

16 Geschwister

Im Biathlon gehen für die Schweiz die drei Gasparin-Schwestern Selina, Aita und Elisa an den Start. Ein Trio schickt auch die Familie Waidacher an die Spiele: die Eishockey-Spielerinnen Isabel, Monika und Nina.

From left: The sisters Elisa Gasparin, Aita Gasparin and Selina Gasparin of Switzerland pose after the women's 4x6km biathlon relay at the XXII Winter Olympics 2014 Sochi in Krasnaya Polyana, Russia, on Friday, February 21, 2014. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Schon in Sotschi nahmen Elisa, Aita und Selina Gasparin (von links) an Olympischen Spielen teil. Bild: KEYSTONE

Zu zweit sind Lara und Sara Benz (Eishockey), Gino und Mauro Caviezel (Ski), Michelle und Marc Gisin (Ski), Mélanie und Loïc Meillard (Ski) sowie Rahel und Eveline Rebsamen (Bob).

La skieuse suisse Melanie Meillard, gauche, et son frere Loic Meillard, droite, posent lors de la traditionelle semaine publicitaire de Swiss-Ski,

Gelingt einem der Meillards ein Coup? Bild: KEYSTONE

21 Medaillengewinner

Für jeden achten Schweizer Teilnehmer wäre ein Medaillengewinn in Pyeongchang nichts Neues. Mit Ammann, Janka, Langläufer Dario Cologna und den beiden Snowboardern Podladtchikov und Patrizia Kummer treten fünf Olympiasieger erneut an.

Der Schweizer Langlaeufer Dario Cologna probiert eine Brille an waehrend der Kleiderabgabe von Swiss Olympic im Distributionszentrum Dosenbach-Ochsner Sport in Luterbach, am Montag, 29. Januar 2018. Ein Teil der Schweizer Olympiadelegation erhaelt heute die offizielle Bekleidung fuer die Olympischen Winterspiele in PyeongChang (Suedkorea).(KEYSTONE/Anthony Anex)

Drei Goldmedaillen hat er schon: Cologna visiert Nummer 4 an. Oder werden es gar noch mehr in Südkorea? Bild: KEYSTONE

Wie viele Medaillen gewinnt die Schweiz in Pyeongchang?

22 Jahre Unterschied

Die jüngste Schweizer Teilnehmerin ist die 16-jährige Eiskunstläuferin Alexia Paganini. Die 38 Jahre alte Curlerin Silvana Tirinzoni könnte ihre Mutter sein.

Alexia Paganini of Switzerland skates her short program at the European figure skating championships in Moscow, Russia, Thursday, Jan. 18, 2018. (AP Photo/Pavel Golovkin)

Bild: AP/AP

epa06348161 Switzerland's skip Silvana Tirinzoni delivers a stone during the women's European Curling Championships 2017 semi final game between Scotland and Switzerland in the Lerchenfeld arena in St. Gallen, Switzerland, 24 November 2017.  EPA/GIAN EHRENZELLER

Bild: EPA/KEYSTONE

Sterben mit Anlauf – diese Jogging-Typen hauen dich um

Video: watson

Nach dem Erfolg die Magersucht – das wurde aus dem 15-jährigen Star der Spiele von Sotschi

Link zum Artikel

Hier finden die Wettkämpfe der Olympischen Winterspiele 2018 statt

Link zum Artikel

7 bemerkenswerte Fakten zu den 171 Schweizer Olympia-Teilnehmern

Link zum Artikel

12 wahnwitzige Curling-Szenen, die die Lust auf Olympia wecken

Link zum Artikel

Olympia droht Doping-Skandal, weil sich diese Fläschchen öffnen lassen

Link zum Artikel

Ein Langläufer aus Tonga?! Pita Taufatofua hat sich tatsächlich für Olympia qualifiziert

Link zum Artikel

Noch ein Monat bis Olympia – das sind unsere grössten Medaillen-Hoffnungen

Link zum Artikel

Der ultimative Test: Welcher Schweizer Olympionike bist du?

Link zum Artikel

So kam Pyeongchang zu den Olympischen Winterspielen 2018

Link zum Artikel

Olympische Spiele oder Street Parade – welcher Slogan gehört wohin?

Link zum Artikel

Wir sind Soohorang und Bandabi, die Maskottchen der Winterspiele 2018

Link zum Artikel

Pyeongchang wie Sapporo und Nagano? Die Schweizer Bilanz bei Winterspielen in Asien

Link zum Artikel

Vier neue Disziplinen: In Pyeongchang geht's um 102 Medaillensätze

Link zum Artikel

Mit diesem Flussdiagramm findest auch du deine Olympia-Sportart

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Vögtlin hat gemischelt: Das ist der neue Modus mit 13 Teams

Spielplangeneral Willi Vögtlin hat nun den neuen Modus mit Aufsteiger Ajoie und 13 Teams erarbeitet. Als Kuriosum: Ajoie spielt in der Ostgruppe.

Nächste Saison umfasst die Qualifikation 52 Spiele. Die Frage, die Willi Vögtlin lösen musste: Wie stellen wir es an, dass alle 13 Teams auf 52 Partien kommen? Er hat es mit der Bildung von drei Gruppen gelöst. Nächste Saison gibt es eine West-, Ost- und Südgruppe.

Und so geht es.

Zuerst spielen alle gegen alle je zwei Heim- und Auswärtsspiele. Ergibt 48 Spiele. Nun kommen die Gruppenspiele.

Innerhalb der West- und Ostgruppe spielt jeder gegen jeden eine Partie. Ergibt vier Spiele. In der …

Artikel lesen
Link zum Artikel