DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Staatsbesuch

Obama spricht mit saudischem König über Syrien und Iran 



US-Präsident Barack Obama ist zu einem Besuch in Saudi-Arabien eingetroffen. Nach Angaben von Obamas stellvertretendem Sicherheitsberater Ben Rhodes stand bei einer Begegnung mit König Abdullah der Bürgerkrieg in Syrien als Thema auf der Tagesordnung.

Die Staatschefs wollten erörtern, wie die Opposition von Machthaber Baschar al-Assad unterstützt werden könne. Auch Meinungsunterschiede zu den Atomgesprächen mit dem Iran, zu Ägypten und zur Menschenrechtslage in Saudi-Arabien würden thematisiert. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Kompetenter Trumpismus – oder warum Ron DeSantis zum Schrecken der Demokraten wird

Der Gouverneur aus Florida wird neuerdings als Favorit für die Nachfolge des 45. Präsidenten gehandelt.

Okay, der nächste US-Präsident wird erst in dreieinhalb Jahren gewählt werden. Jetzt schon darüber zu spekulieren, mag daher ein bisschen früh sein. Mögliche Favoriten gehen jedoch bereits in Stellung: Mike Pence wird in den kommenden Tagen ein Buch veröffentlichen. Dass Ted Cruz und Marco Rubio antreten wollen, ist ein offenes Geheimnis. Die ehemalige Uno-Botschafterin Nikki Haley hofft, als Frau zu punkten, Josh Hawley mit seiner Jugend.

Die besten Chancen werden jedoch einem Mann eingeräumt, …

Artikel lesen
Link zum Artikel