DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video: watson/jara helmi

Maske zusammenfalten? NEIN! So handhabt man Masken richtig

Es gibt nun kaum mehr einen Ort, wo man keine Masken tragen muss, deshalb bewahren viele ihre Einwegmaske irgendwo auf. Wie man das richtig macht und was unbedingt verhindert werden sollte: Wir erklären es im Video.



Seit dieser Woche gilt in allen öffentlichen Räumen eine Maskenpflicht. Die Maske ist also spätestens jetzt unser Accessoire Nummer eins. Dass man sie nach dem Besuch im Restaurant oder nach dem Einkaufen kurz ans Kinn runter schiebt oder im Hosensack verstaut, klingt logisch, sollte aber unterlassen werden. Denn damit der Schutz nach dem Aufbewahren weiterhin gewährleistet ist, sollte die Einwegmaske korrekt aufbewahrt werden.

Wie? Wir erklären's im Video.

Mehr Videos:

Video: watson/Emily Engkent

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Emily Engkent

Video: watson/leb

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Keine Schutzmaske? Hier 20 lustige Alternativen

1 / 22
Keine Schutzmaske? Hier 20 lustige Alternativen
quelle: reddit
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Was haben Sex und das Maskentragen gemeinsam?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Was in unserem Körper nach der Covid-Impfung passiert – Schritt für Schritt erklärt

Die Schweiz hat den Impf-Turbo gezündet. Doch was passiert eigentlich nach dem ersten Piks im Oberarm in unserem Körper genau? Wir erklären es dir – Schritt für Schritt.

Das ist das neue Coronavirus Sars-CoV-2. In seinem Innern trägt es die RNA, also das Erbgut und an seiner Oberfläche stehen eine Art Stachel ab, Spike-Proteine genannt. Das Virus braucht sie, um in die menschlichen Zellen zu gelangen. Weil unser Körper diese Stacheln nicht kennt, beginnt er bei einer Infektion mit dem Coronavirus, Antikörper dagegen zu produzieren. Dank diesen ist man nach einer Erkrankung vorübergehend immun.

Damit nun nicht alle zuerst krank werden müssen, um Antikörper gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel