DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind die 10 wertvollsten Firmen der Welt. Und so jung sind sie



Das Rennen ist nicht einmal knapp. Apple ist mit einer Marktkapitalisation von über zwei Billionen weiterhin mit grosszügigem Abstand die wertvollste börsennotierte Firma der Welt. Berücksichtigt werden in der Liste nur Firmen mit einem Streubesitz von mindestens 15 Prozent. Die weltweit grösste Erdölfördergesellschaft Saudi Aramco taucht deshalb nicht in dieser Liste auf. Von ihr sind nur gerade 1,5 Prozent aller Aktien im Umlauf. Den Rest behält der Staat zurück. Aus demselben Grund werden auch chinesische Staatsunternehmen nicht aufgeführt.

Nach Spitzenreiter Apple sind mit Amazon, Alphabet und Facebook weitere Vertreter der sogenannten «FAANG»-Gruppe – Facebook, Amazon, Apple, Netflix, Google (jetzt Alphabet) – vertreten. Zum zweiten Mal im Konzert der wirklich Grossen spielt Tesla mit. Der Elektroautobauer aus Kalifornien stieg im vierten Quartal 2020 gleich auf Platz sechs ein und verlor im Q1 2021 trotz Kurskorrekturen nur einen Platz.

Schon etwas länger, nämlich über zwei Jahrzehnte, hält sich Microsoft in den Top-10. Das amerikanische Soft- und Hardwareunternehmen ist der letzte Dinosaurier. Vor 20 Jahren sah die Liste der wertvollsten Unternehmen noch etwas anders aus.

Ausser Microsoft hielt sich kein Unternehmen weitere 20 Jahre in den Top-10. Die Branchenvielfalt war im Vergleich zu heute dafür weitaus grösser.

Der Grund für den Schwund dieser Vielfalt hat einen Namen: das Internet (korrekterweise das WWW). Acht der heutigen Top-10-Firmen profitieren direkt davon (Apple, Microsoft, Amazon, Alphabet, Facebook, Tencent, Alibaba, TSMC). Weniger direkt aber mit Sicherheit ebenfalls entscheidend war das Internet für den Erfolg von Tesla verantwortlich.

Dementsprechend jung ist die aktuelle Liste der Top-10. Streicht man die Firmen mit Jahrgang 1991, schrumpft sie auf vier Unternehmen zusammen.

Die wertvollsten Traditionsunternehmen 2021

Bild

bild: watson.ch

Warren Buffets Berkshire Hathaway, der Halbleiterhersteller TSMC und die beiden Hard- und Softwarehersteller Microsoft und Apple sind vor 1991 entstanden. Die anderen sechs sind weniger als 30 Jahre alt, Facebook und Tesla sogar noch weniger als 20.

Spannend wird vor allem die Entwicklung von Tesla. Wenige Unternehmen polarisieren derart stark. Und während einige Experten sich fast schon sicher sind, dass die Kalifornier in ein paar Jahren das wertvollste Unternehmen der Welt sein werden, glauben andere, dass sein Zenit bereits überschritten ist.

Und was glaubst du?

Wann wird Tesla zum wertvollsten Unternehmen der Welt aufsteigen?

Riesen-Echse im Supermarkt in Thailand

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 30 am wenigsten verkauften Autos der Schweiz

1 / 32
Die 30 am wenigsten verkauften Autos der Schweiz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Jetzt kommen die Selbsttests in die Apotheken. Wir zeigen dir, wie's geht!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Wie soll es ohne Rahmenabkommen mit der EU weitergehen? Interview mit Unia-Chefin Alleva

Die Gewerkschaft Unia ist zu keinerlei Kompromissen bereit beim Lohnschutz. «Er muss raus aus dem Rahmenabkommen», sagt Präsidentin Alleva. Sie zeigt auf, wie es ohne Abkommen mit der EU weitergehen könnte.

Sind die Gewerkschaften europafeindlich geworden?Vania Alleva: Nein. Überhaupt nicht. Wir verstehen uns als Teil Europas und sind für eine Zusammenarbeit mit Europa.

Die Gewerkschaften sitzen aber beim Rahmenabkommen im Boot mit der SVP. Ein gewöhnungsbedürftiges Bild.Das ist ein falsches Bild! Unsere Haltung entspricht nicht jener der SVP. Wir sind nicht europafeindlich, sondern arbeitnehmerfreundlich. Wir sind für einen starken Schutz der Arbeits- und Lohnbedingungen, und zwar für alle …

Artikel lesen
Link zum Artikel