DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Päckli Geschenke

Die Welt in Karten

Diese Schweizer Regionen kaufen die teuersten Weihnachtsgeschenke

Der Verkauf von Weihnachtsgeschenken ist längst angelaufen – doch wer gibt eigentlich am meisten Geld dafür aus? Das sind die spendierfreudigsten Regionen der Schweiz und Europas. 



Die spendabelsten Länder

Die grosszügigsten Länder sind laut einer Studie der deutschen Bank ING von 2015 Grossbritannien (470 Franken), die USA (410 Franken) und Luxemburg (340 Franken). Am hinteren Ende der Liste der untersuchten Länder liegen Polen und die Niederlande mit Beträgen unter 100 Franken. 

Für die Schweiz zeigt die Studie keine Zahlen. Doch laut einer Umfrage von Ernst & Young liegen die Auslagen für Weihnachtsgeschenke dieses Jahr hier bei rund 310 Franken. 

So wurden die Daten erhoben

Für die ING-Studie wurden via Internet-Fragebogen knapp 15'000 Personen in 15 Ländern befragt. Für die Angaben zur Schweiz befragte ein Marktforschungsinstitut 2018 im Auftrag von Ernst & Young über 400 volljährige Verbraucher aus allen Schweizer Regionen. Bei beiden Umfragen wurden die Personen jeweils im Oktober nach ihren Kaufabsichten für die kommende Weihnachtszeit befragt. (lea)

Die beliebtesten Geschenke in der Schweiz

Unter den Schweizer Weihnachtsbäumen liegen 2018 am häufigsten Lebensmittel – dabei insbesondere Süsswaren: 76% aller Befragten gaben an, dass ihre Geschenke unter anderem in diese Kategorie fallen. Auf Platz zwei und drei kamen Bücher (inklusive E-Books, wobei diese nur einen geringen Teil ausmachen) und Spielwaren

Beliebteste Geschenke Schweiz Weihnachten 2018

grafik: watson, daten: ey

Zum ersten Mal in der jährlichen Umfrage von Ernst & Young erscheint auch die Kategorie «Digitale Währung». Insgesamt 1% der Befragten gaben an, zu Weihnachten Bitcoins oder andere Kryptowährungen zu verschenken.

Das Budget für Geschenke in der Schweiz

Am grosszügigsten planen Konsumenten in der Genferseeregion, sie wollen 404 Franken investieren. Sparsamer ist man in der Ostschweiz, dort werden nur 262 Franken für Weihnachtsgeschenke ausgegeben. 

Bild

grafik: watson, daten: ey

World of Watson – 10 Geschenk-Typen

Video: watson/Lya Saxer, Knackeboul, Madeleine Sigrist

Die besten Geschenke von Kindern an ihre Eltern

Das könnte dich auch interessieren:

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Nationalrat fordert schnellere Lockerungen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Welt in Karten

Neue Kantone für die Schweiz – so sähe eine logische(re) Aufteilung aus

Auch am 1. Januar 2019 sind wieder 16 Gemeinden verschwunden (oder wurden mit anderen fusioniert). Wir denken grösser und schrauben an den Kantonen rum. Was, wenn die 20 grössten Städte der Schweiz die Kantonshauptorte wären? Die Schweiz sähe anders aus.

Im letzten Jahr veröffentlichten wir Kantonsaufteilungen der Schweiz, wenn die Nähe zum Hauptort das entscheidende Kriterium wäre. Einmal gemessen an der Reisedauer, einmal mit Hilfe der Luftlinie.

Einige User bemerkten daraufhin, dass die Kantonshauptorte nicht heilig seien und die Kantone eigentlich nach den grössten Städten gebildet werden müssten. Darum suchten wir die 26 grössten Schweizer Städte (gemäss der letzten offiziellen Angabe des Bundesamtes für Statistik von 2016) und fanden …

Artikel lesen
Link zum Artikel