Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Graue Haare wegen Corona-Lockdowns? Dafür gibt es eine Erklärung



Eine oft erwähnte Nebenerscheinung der Corona-Pandemie sind graue Haare. Und zwar nicht von Covid-Patienten, sondern von gesunden Menschen. Auch einige watson-Journalisten haben während der letzten Monaten eine beschleunigte Ergrauung an sich beobachten können.

Woran kann es liegen?

Die Binsenwahrheit lautet «Stress». Als anekdotische Evidenz werden dafür gerne die amerikanischen Präsidenten aufgeführt. Sie treten ihr Amt voll im Saft an und nach vier oder acht Jahren verlassen sie das Weisse Haus als Silberfüchse.

FILE - This Jan. 17, 2009, file photo shows President-elect Barack Obama as he looks at his daughter Malia during an event at the 30th Street Station in Philadelphia before embarking on his Inaugural whistle stop train tour to Washington. President Obama is practically weepy at the thought of his daughter Malia going off to college, a milestone many months away that is on his mind now. At 16, she stands nearly as tall as her 6-foot-1 dad and is visiting college campuses in preparation for that bittersweet day in the fall of 2016 when she trades her White House bedroom for a dorm. (AP Photo/Susan Walsh, File)

Barack Obama 2009 mit seiner Tochter Malia kurz vor Amtsantritt: Obama besitzt kaum ein graues Haar. Bild: AP/AP

FILE - In this Friday, July 19, 2013 file photo, President Barack Obama pauses as he speaks about the fatal shooting of Trayvon Martin by George Zimmerman, during the daily news briefing at the White House in Washington. After Martin was killed in 2012, Obama said he

Barack Obama 2013. Nur vier Jahre später sind viele Haare grau. Bild: AP/AP

FILE - In this April 7, 2016 file photo, President Barack Obama and his daughter Malia, walk across the South Lawn of the White House in Washington before boarding Marine One helicopter for the short flight to Andrews Air Force Base. Former President Obama and his daughter Malia Obama have caught a new revival of Arthur Miller's

Barack Obama 2017 nach acht Jahren Präsidentschaft: Malia ist nun gleich gross wie ihr Vater (1,85 Meter). Dessen Haare sind noch da, mittlerweile aber fast komplett ergraut. Bild: AP/AP

Doch stimmt der Gemeinplatz, dass Stress ein Faktor für beschleunigte Ergrauung ist? Lange Zeit tat sich die Wissenschaft mit dieser Korrelation schwer. So schreibt Robert H. Shmerling von der Harvard Medical School explizit, dass Stress die Haare NICHT grau färben kann.

Eine neue Studie, die im Januar 2020 im renommierten Wissenschaftsmagazin «Nature» publiziert wurde, will nun aber den endgültigen Gegenbeweis gefunden haben. Noch nicht am Menschen – aber bei Mäusen. Nicht wenige Forschungsergebnisse lassen sich von Mäusen auf Menschen übertragen.

Was sind graue Haare überhaupt?

Bild

Auch er hat graue Haare – András István Arató alias Hide the Pain Harold bild: Shutterstock

Jeder Haarfollikel enthält Pigmentzellen, sogenannte Melanozyten, die dem Haar seine Farbe geben. Mit zunehmendem Alter produzieren Menschen weniger Pigmentzellen. Das hat zur Folge, dass unpigmentierte Haare spriessen – graue Haare.

Ab wann und wie stark die Produktion von Pigmenten heruntergefahren wird, ist zum Teil genetisch bedingt. Dermatologen sprechen in diesem Zusammenhang von der 50-50-50-Regel: 50 Prozent der Bevölkerung hat im Alter von 50 Jahren 50 Prozent graue Haare.

Zurück zur «Nature»-Studie. Sie legt nahe, dass unter akutem Stress Stammzellen geschädigt werden, die neue Melanozyten produzieren sollten. Wird eine sogenannte Kampf-oder-Flucht-Reaktion ausgelöst und das Stresshormon Noradrenalin ausgeschüttet, veranlasst das «schlafende» Melanozyten-Stammzellen «aufzuwachen», sich zu teilen und ... zu sterben. Die tatsächliche Produktion von Melanozyten wird dadurch verringert – es kommt zu vermehrt grauen Haaren. Wird dieser Vorgang unterdrückt, verringert sich auch die Ergrauung. Diesen Nachweis konnten die Studienautoren an Mäusen erbringen.

Stress während des Lockdowns?

Eine Befragung der Universität Basel unter der Leitung von Neurowissenschaftler Dominique de Quervain mit über 10'000 Teilnehmern zeigte, dass die Corona-Pandemie auch in der Schweiz bei grossen Teilen der Bevölkerung eine Form von Stressreaktion auslöste. So gaben 57 Prozent der Befragten an, während des Lockdowns im Vergleich zu vor der Krise mehr Angst zu verspüren. 50 Prozent klagten über ein erhöhtes Stresslevel.

Ob dieses Level ausreichte, um die in der Studie beschriebene Kampf-oder-Flucht-Reaktion auszulösen, wird aus den Resultaten nicht klar. Um eine Kampf-oder-Flucht-Reaktion auszulösen, bedarf es einer akuten Bedrohung, die als existenzgefährdend eingeschätzt wird. Dass einige Menschen die diversen Einschränkungen während des Lockdowns und die ungewisse wirtschaftliche Zukunft so wahrgenommen haben, ist allerdings nicht nur vorstellbar, sondern auch verständlich.

Hast du das Gefühl, deine Haare seien während des Lockdowns schneller ergraut?

Das Süsseste, was du heute sehen wirst – so lachen Füchse

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

29 hässliche Designs!

So lustig feiern die Schweizer Botschaften den 1. August

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

68
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
68Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MecNurse 01.08.2020 03:18
    Highlight Highlight Und die Mäuse hatten Stress...
  • F2 to Enter Setup 31.07.2020 15:32
    Highlight Highlight Warum verfärben sich die Schamhaare nicht? Weil sie immer im Dunkeln liegen?
    • Autokorrektur 31.07.2020 18:37
      Highlight Highlight Tun sie.
    • Eistgleichemcequadrat 31.07.2020 22:56
      Highlight Highlight Oder weil sie keinen Stress haben?
  • Toga 31.07.2020 14:19
    Highlight Highlight Früher, in England, auf dem Lande, sagten immer die grauen Haare das Wetter voraus.
  • Maria R. 31.07.2020 14:17
    Highlight Highlight Irgendwann lasse ich es mit dem Nachfärben des Scheitels sein. Ich sehe schon nach wenigen Wochen aus wie ein Stinktier. 🦨

    Dass es vom Lockdown kommt, bezweifle ich aber sehr.

    Das ist die verflixte Natur.
    • Töfflirocker1970 31.07.2020 16:17
      Highlight Highlight Also, die Blitze verstehe ich jetzt überhaupt nicht.
      Wer, zum Geier, fühlt sich denn da wieder auf die Füsse getreten?

      Eine verdammte Negativgesellschaft ist das hier langsam!
    • Maria R. 31.07.2020 17:52
      Highlight Highlight Das sind gar nicht so viele Blitze. Das reicht nicht einmal für ein Sommergewitter. Die Coronazeit färbt nicht die Haare, aber bei vielen Menschen die Stimmung.

      Unter deinem Post sehe ich nun aber doch ein paar Blitze mehr.
      🤣
  • Mundos 31.07.2020 13:19
    Highlight Highlight In der Ruhe des "Lockdowns" Stress zu haben, ist ein Paradox. Wir können scheinbar in einer entschleunigten Welt nicht mehr leben. Das sollte zur Reflexion anregen.
    • who cares? 31.07.2020 14:02
      Highlight Highlight Wenn man während des Lockdowns so wenig Aufträge hat, dass der Job in Gefahr ist, hat dies nichts mit einer "entschleunigten Welt" zu tun.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 31.07.2020 14:07
      Highlight Highlight mein Lockdown = keine Ruhe, obwohl immer noch im HomeOffice. Wiederum bin ich dankbar, einen krisensicheren Job zu haben. Paradox finde ich deine horizontal eingeschränkte Aussage
    • Ohniznachtisbett 31.07.2020 14:45
      Highlight Highlight Nun der Lockdown war ja für viele alles andere als entschleunigt:

      - Kinder nicht in Schule
      - Arbeiten zu Hause und gleichzeitig Kinder betreuen.
      - Angst um den Job
      - Wenig bis keine sozialen Kontakte (ich meine nicht am Telefon)
      - viele vermutlich mit wenig Bewegung
      - Geldsorgen
      - usw.

      Es geht ja nicht immer um Konsum. Entschleunigung heisst für mich, schöne Abende in Gesellschaft guter Freunde, lachen und eine gute Zeit haben. Von da her kann ich mir schon vorstellen, dass viele (wenn auch längst nicht alle) im Lockdown durchaus gestresst waren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Garp 31.07.2020 13:09
    Highlight Highlight Ich hab mich noch nie um das Ergrauen gekümmert. Es schreitet voran und es ist ok. Den Färbestress werd ich mir garantiert nicht antun.
    Ich bin ok, wie ich bin.
    Eine Freundin, die ich mal hatte, freute sich immer tierisch über jedes graue Haar bei mir, weil sie schon einige hatte und beobachtete mein Haar genauestens. Ich fand es so kindisch lol.
  • Barracuda 31.07.2020 13:01
    Highlight Highlight Graue Haare nehme ich locker, mit Haarausfall hätte ich eher ein Problem.
  • lilie 31.07.2020 12:25
    Highlight Highlight Haare wachsen nur 1-2 cm im Monat, da ist in 6 Wochen Lockdown noch nicht viel zu merken. 😉

    In der Psychologie geht man davon aus, dass es sich eher um eine subjektive Einschätzung handelt, die sich unter Stress verändert, als um tatsächliche Ergrauung. Diese müsste man ja zuerst objektiv messen.
    • Kruk 31.07.2020 15:11
      Highlight Highlight Also, mögliche 3 cm soll man nich merken? Meine Haare haben etwa diese Länge, wenn die plötzlich grau sind dann merke ich das. 😁

    • lilie 31.07.2020 15:25
      Highlight Highlight @Kruk: Ah, ok, ja dann. 😄

      Werden aber ja auch selten alle aufs Mal grau. Die ersten merkt man noch, danach ists doch ziemlich schleichend.

      Aber soll ja Fälle geben, die über Nacht grau wurden. Keine Ahnung, wie das geht, da müssten ja die gewachsenen Haare ihre Farbe verlieren. 🤔
    • Kruk 31.07.2020 16:10
      Highlight Highlight Ja, der ganze Prozess dauert wohl länger.
      Denke auch dass dies an der Wahrnehmung liegt und jetzt wo man sie entdeckt hat wird der Grund auch noch gleich mitgeliefert...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Elephant Soup slow cooker recipes 31.07.2020 12:11
    Highlight Highlight Ich habe graue Haare, immer mehr. Natürlicher Alterungsprozess und viel Arbeitsstress. Es ist schade, dass ich nicht sehe, wie es sich bei meinen Altersgenossinnen entwickelt, alle färben die Haare 😒 Noch sieht man es nicht gut, unten drin sind es ganz viele. Ehrlich, ich weiss nicht wie ich dazu stehe und ob ich genug Selbstbewusstsein entwickle um es so zu lassen.. Gewöhne mich lieber jetzt dran, anstatt mich dann in 15 Jahren noch mit der Entscheidung und meinem Erscheinungsbild rumzuplagen.. Würde mir aber definitiv leichter fallen, wenn nicht "alle" sofort zur Farbtube greifen würden..
    • Maya Eldorado 31.07.2020 12:22
      Highlight Highlight Gehe Deinen Weg und schaue nicht dauernd nach links und rechts. Das zehrt nur an Deinen Recourcen.
      Die grauen Haare gehören zu Dir So bist Du autentisch.
      Nicht dass es so weit kommt wie bei denn Bein- und Achselhaaren. Da wird immer mehr gesagt, dass das gruusig oder so sei.
      Die Menschen wollen immer mehr irgendwas darstellen und sich selbst verleugnern.
    • DanielaK 31.07.2020 13:45
      Highlight Highlight Ich habe nicht vor, mir später die Haare zu färben. Ich bin allerdings beidseitig mit guten Genen gesegnet., dürfte also noch eine Weile dauern
    • Elephant Soup slow cooker recipes 31.07.2020 14:02
      Highlight Highlight @ Maya absolut richtig! 🌞 meine Coiffeuse meinte sogar, dass ich mit 37 relativ wenig graue Haare hätte, aber wie soll ich das denn wissen, wenn sich alle Chemie aufs Haupt packen 😆 schönes Wochenende!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ferranya 31.07.2020 11:52
    Highlight Highlight Ich glaub nicht das meine in dieser zeit grauer geworden sind, aber die grauen wachsen bei mir schon seit ich 18 bin (jetzt 33)
    • Kruk 31.07.2020 16:13
      Highlight Highlight Graue Haare bei jungem Gesicht, finde ich schön.
    • Maya Eldorado 31.07.2020 17:49
      Highlight Highlight Eine Nachbarin von mir hatte schon als Schulkind mehr graue als dunkelbraune Haare. Sie wurde deshalb gehänselt und hat es zuhause durchgesetzt, dass sie die Haare färben konnte.
      Seither hat sie nie mehr was daran geändert.
  • Jessesgott! 31.07.2020 11:39
    Highlight Highlight Man weiss ja schlussendlich nicht, ob es Zufall oder der Lockdown war. Jedenfalls habe ich mich sehr gewundert, dass ich innert kurzer Zeit bemerkbar mehr graue Haare habe. Insofern finde ich diesen Artikel interessant.
  • Alteresel 31.07.2020 11:31
    Highlight Highlight Vielleicht hatten die Leute während des Lockdowns etwas mehr Zeit in den Spiegel zu schauen 😊 und der kann manchmal „gnadenlos“ sein.
  • waves 31.07.2020 11:28
    Highlight Highlight Stress während des Lockdowns?
    Ich war noch nie so tiefenentspannt wie in den 2 Monaten als ich zuhause gearbeitet habe. Mindestens 1h mehr Schlaf pro Tag. Kein Lärm und Dichtestress im Grossraumbüro. Kein Stress beim Pendeln von Autos, die einen beinahe überfahren an jeder Ecke (ich bin Velofahrer). Zum Coiffeur konnte man locker am Nachmittag gehen ohne warten zu müssen. Das gleiche mit dem Gym und Einkaufen. Hatte so viel mehr Zeit für mich und meine Interessen. Kaum sind wir wieder gezwungen ins Büro zu kommen ist der tägliche Stress und die Unausgeschlafenheit wieder da.
  • Cirrum 31.07.2020 11:03
    Highlight Highlight Wir haben im Grunde alles, was ein Mensch braucht. Ein Dach über dem Kopf und genügend zu Essen. Aber unser Kopf will mehr, er will einen Sinn, er will ins SChema passen er will lieber in Zukunft leiden statt sich einzugestehen, etwas zu ändern. Er will allen anderen gefallen. Er definiert dich mit fiktiven Geschichten die es erfindet statt zu fühlen und wahrzunehmen um was es wirklich geht.. und so werden die Leute krank, obwohl sie alles haben, weil sie sich selber unter Druck stellen..
  • Hockey-Fan 31.07.2020 10:46
    Highlight Highlight Also ich frage mich, was jene Leute für Jobs haben (Gesundheitswesen und Detailhandel ausgenommen), welche während dem Lockdown den grösseren Stress hatten als vorher ... In meinem Umfeld hörte ich dazu vor allem eine Aussage: Der Lockdown hat entschleunigt!
    • Sagittarius 31.07.2020 11:04
      Highlight Highlight Hmmm... Ich kann nur von mir berichten.

      AG verfügte nicht über genügend Laptops, dann wurden sie nach Pensum verteilt. Mit meinen 60% am Ende der „Nahrungskette“. Schul- und Hortschliessung (Kind). Studium Umstellung auf digital: brachte Mehraufwand.

      Tägliches hin-und her rennen, Betreuung organisieren für Kind, auf der Arbeit erscheinen, Homeschooling für Kind, Studium nachkommen etc.

      Für mich war es einiges stressiger und rückwirkend hätte ich mich vom Studium beurlauben lassen und 30 Tage EO beziehen sollen.

      Habe keine grauen Haare, aber hatte verdammt heftigen Haarausfall.
    • Blue64 31.07.2020 11:16
      Highlight Highlight Dann frag dich mal, wer WEGEN des Lockdowns plötzlich keinen Job mehr hatte, dann um "das Essen und das Dach über dem Kopf" bangen musste? Komm mir jetzt nicht mit Sozialhilfe: wer die in Anspruch nimmt, verschuldet sich für die Zukunft...Arbeitslosenhilfe - für Selbständige kaum, für Anfestellte mit vorher grad ausreichend Lohn danach zu viel zum Sterben, zu wenig zum Leben ... ne, arbeitslos in der Schweiz ist definitiv zum Ergrauen.
    • Peter von der Flue 31.07.2020 11:19
      Highlight Highlight Also wenn deine Chefin seit März daheim aus dem Bunker "delegiert", ist wohl Risikopatient, dann kann das mühsam werden. Wenn dein Telefon ständig klingelt, weil die noch einen weiteren Furz zur Umsetzung hat. Für alle mit dem gleichen Problem, hier meine Lösung. Einfach nur noch 2 Mal am Tag ans Telefon gehen. Die Haare bleiben weiss, aber fürs Gemüt echt erhellend. Und ab heute 3 Wochen Urlaub, da gilt Regel Numero uno. Handy und Laptop in der Firma lassen und die autom. Weiterleitung zum Chef machen. Ich bin mir sicher ich werde sie in drei Wochen im Büro sehen. Grööööl
    Weitere Antworten anzeigen
  • KnolleBolle 31.07.2020 10:36
    Highlight Highlight Diese Sorgen möchte ich haben, ab so 60 ist grau schön und macht interessanter als gefärbte Haare 😀
    • Kruk 31.07.2020 23:21
      Highlight Highlight Ab so 60...😂

      Das kommt bei vielen schon vor 30...
    • Tagedieb 01.08.2020 10:42
      Highlight Highlight Erst mit 60ig? - bin noch nicht mal 50 und schon ziemlich sehr grau. Gibt auch welche mit 30 weiss sind. Man kann durchaus schon früher intressanter werden (...)
  • Gubbe 31.07.2020 10:27
    Highlight Highlight Das 'Grauen' hat bei mir schon mit 48 Jahren eingesetzt. Aber ich habe noch fast alle Haare. Ach, bin ich schön ;-)
    Ich möchte noch einen Artikel lesen können, nämlich 'das Übergewicht in Zeiten der Krone'. Da könnte man sicher Schlüsse daraus ziehen, was für welche auch immer.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 31.07.2020 14:27
      Highlight Highlight schon mit 48... um es mit ALF zu sagen: "haaahaa, ich lach mich tot!"
    • Gubbe 31.07.2020 17:00
      Highlight Highlight Elephant Soup slow cooker recipes
      Totlachen ist der falsche Weg. Ich bin Rentner ;-) Aber eben schön!
    • Badummtsss 31.07.2020 17:54
      Highlight Highlight Also in meinem Arbeitsumfeld hat der Lockdown zu deutlich mehr Stress geführt💁🏽‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nate Smith 31.07.2020 10:25
    Highlight Highlight Ich glaub dass die Coiffeurs während dem Lockdown zu hatten, hat bei den meisten zu grauen Haare geführt und nicht der Stress.
    • p4trick 31.07.2020 10:37
      Highlight Highlight Dann wär ca. 1-2cm des Ansatzes grau denn die Coiffeure hatten nur 1-2 Monate zu...
    • Ueli der Knecht 31.07.2020 13:10
      Highlight Highlight Der Coiffeur-Lockdown führte auch zum Veschwinden der Blondinen. ;)

35 der besten Coronavirus-Tweets, die deinen Wochenstart retten

Es ist schon wieder Zeit für eine völlig subjektive Auswahl lustiger (und manchmal auch nachdenklicher) Tweets, die unsere Gesellschaft in der aktuellen Coronavirusphase treffend beschreiben. Viel Spass.

Auch dieses Wochenende demonstrierten in Deutschland knapp 20'000 Menschen gegen ihre Regierung, «Oberschurke» Bill Gates und ganz allgemein Corona-Schutzmassnahmen. Radikale Impfgegner, Esoteriker und Verschwörungserzähler liefen dabei im Gleichschritt mit Antisemiten und Rechtsextremisten. Von Verschwörungsabzeichen über Reichsflaggen bis zur Regenbogenfahne war an der Demo in Berlin fast alles zu sehen.

Die Teilnehmenden skandierten «Lügenpresse», «Masken weg» oder «wir sind die zweite …

Artikel lesen
Link zum Artikel