Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
The first ever full carcass of a cave bear currently dated to approximately 39500 years unearthed in Yakutia

Selbst die Nase des Höhlenbären ist erhalten. Bild: NEFU

Bis zu 39'000 Jahre alter Bärenkadaver in Russland entdeckt



Im Norden Russlands ist ein gut erhaltener Kadaver eines jahrtausendealten Bären gefunden worden. «Er ist vollständig erhalten mit allen inneren Organen, einschliesslich der Nase», teilte die russische Universität in Jakutsk mit. Es handelt sich dabei um einen Höhlenbären (Ursus spelaeus). Diese Tiere lebten in der letzten Kaltzeit in Europa und starben den Angaben nach vor etwa 15'000 Jahren aus.

«Dieser Fund ist weltweit von grosser Bedeutung», sagte die Wissenschaftlerin Lena Grigoriewa. Von diesen Bären seien bislang nur Knochen und Schädel entdeckt worden. Das Alter des Fundes wird demnach auf bis zu 39'500 Jahre geschätzt. Noch sei es aber zu früh, über das genaue Alter zu sprechen, hiess es. Das solle nun über eine Analyse des Kohlenstoffgehalts bestimmt werden.

The first ever full carcass of a cave bear currently dated to approximately 39500 years unearthed in Yakutia

Der schmelzende Permafrostboden in Sibirien gibt immer mehr Fossilien frei. Bild: NEFU

Erderwärmung gibt Fossilien frei

Rentierhirten hatten den Kadaver auf der Neusibirischen Insel am Nordpolarmeer gefunden. Wissenschaftler hoffen nun, dass die DNA des Höhlenbären erhalten geblieben ist - ähnlich wie zuvor bei Mammut-Funden in Sibirien. Es werde ein internationales Forschungsprojekt dazu geben, kündigte die Universität an.

In Sibirien wurden in den vergangenen Jahren immer wieder sensationelle Funde gemacht. Wegen der Erderwärmung schmilzt der Permafrost in Teilen Russlands und gibt gut erhaltene Fossilien frei. (sda/dpa)

The first ever full carcass of a cave bear currently dated to approximately 39500 years unearthed in Yakutia

Der Kadaver wurde von Rentierhirten gefunden. Bild: NEFU

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Ausgestorbene Tiere, die wiederentdeckt wurden

Bären-Attacke in Indien – Anwohner reagieren sofort

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • So oder so 15.09.2020 05:51
    Highlight Highlight Und bei uns so - es gibt keine Klimaerwärmung.
  • CaptainLonestarr 15.09.2020 05:06
    Highlight Highlight Wo sind jetzt die mit dem Standard Spruch: es gab immer schon wärmere Zeiten? Ja gab es, am Fundort zuletzt vor ca 39000 Jahren.
  • Fumia Canero 15.09.2020 02:05
    Highlight Highlight Na, dieser Bär stept definitiv schon lange nicht mehr 😄
    • Hardy18 15.09.2020 09:34
      Highlight Highlight Auch nur, weil die Kette rutscht 😁
  • T13 15.09.2020 00:55
    Highlight Highlight Aber wie kann das sein die Erde ist doch eine Scheibe die grad mal wenns hochkommt 3-4 tausend Jahre alt ist?
    Erklärbär!
    🥴
  • Erklärbäär 14.09.2020 20:56
    Highlight Highlight Kann man so einen auftauenden, 39'000 Jahre alten Kadaver einfach mit den Händen anfassen? Gibts da kein Krankheitsrisiko oder was weiss ich? Ich fass nicht mal rohes Pouletfleisch an ; )
    • Klabusterbär 15.09.2020 11:25
      Highlight Highlight Muss mich hier auch verewigen.
  • aglio e olio 14.09.2020 20:23
    Highlight Highlight Mal schauen was da noch an Mikroorganismen auftaut...😬
    • Dom Fisch 14.09.2020 21:01
      Highlight Highlight Oder DNA vorhanden ist um ihn zu klonen 😬
    • what's on? 14.09.2020 23:03
      Highlight Highlight Corona ist Nasenwasser gegen das, was auf uns zukommt.
    • Samurai Gra 14.09.2020 23:22
      Highlight Highlight Milzbrand...
      Mit verherrenden Folgen für Mensch und Tier
    Weitere Antworten anzeigen

Abschussbefehl: Australier töten in den kommenden Tagen 10'000 Kamele

Australien brennt. Das ist mittlerweile bekannt. Auch dass Flora und Fauna extrem darunter leiden, ist bekannt. Bilder von verbrannten Kängurus und brennenden Koalas gehen um die Welt. Doch die Dürre in Australien fordert auch andere tierische Opfer: Kamele.

Wie The Australian berichtet, werden ab Mittwoch während fünf Tagen 10'000 Kamele geschossen. Passieren wird dies im lokalen Verwaltungsgebiet Anangu Pitjantjatjara Yankunytjatjara (APY), einer Aboriginal Community im Bundesstaat South …

Artikel lesen
Link zum Artikel